LAbg. Peter Tschernko: Wohnunterstützung Neu für mehr Transparenz

Seit 1. September gibt es in der Steiermark die Wohnunterstützung Neu, die die bisherigen Sozialmaßnahmen der Wohnbeihilfe ablöst. Die Wohnunterstützung Neu soll eine verlässliche und gerechte Unterstützungsmaßnahme für jene SteirerInnen sein, die sie wirklich brauchen. Für die ÖVP ist die Wohnunterstützung Neu aber auch der Beginn einer Korrektur des Sozialsystems. Für uns ist klar: Es muss wieder einen deutlichen Unterschied geben zwischen jenen, die arbeiten und jenen, die nicht arbeiten. Denn Leistung muss sich wieder lohnen! Das ist durch das neue System zu gewährleisten.

Menschen die aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten können, werden selbstverständlich unterstützt. Die vielfach von der Opposition getrommelte Behauptung, es handle sich beim neuen Wohnunterstützungssystem um eine generelle Verschlechterung, ist übrigens nicht richtig. Tatsächlich gibt es manche, die nun weniger an finanzieller Unterstützung bekommen, genauso gibt es aber neue BezieherInnen. Für Härtefälle wird es Überbrückungshilfen geben. Das darf nicht verschwiegen werden! In Summe wird die Zahl der unterstützten Haushalte mit voraussichtlich 30.000 konstant bleiben.